Vorberufliche Bildung „Arbeit und Beruf“

Ab Klasse 10 setzen sich unsere Schüler/-innen intensiv mit dem Thema „Arbeit und Beruf“ auseinander. Die „vorberufliche Bildung“ zieht sich durch den kompletten Stundenplan der Abschlussstufenklassen.

Ein großes Projekt ist die Schülerfima „Erlenkiosk“. An zwei Tagen in der Woche arbeiten einige Schüler für den Kiosk. Dort setzen sie alle Aufgaben im Bereich Ein- und Verkauf um.

Zusätzlich steht 1x wöchentlich „Arbeit und Beruf“ auf dem Stundenplan. Dieser Unterricht wird in zwei unterschiedlichen Leistungsgruppen aufgeteilt.
In der einen Gruppe ist der Unterricht „handlungsorientiert“ ausgerichtet. Die Schüler/-innen erlernen hier die Fertigkeiten, die sie für das Arbeiten in der Werkstatt benötigen.
Die zweite Unterrichtsgruppe legt den Fokus auf die Berufsvorbereitung und bereitet die Schüler auf ein Praktikum in der Werkstatt oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vor, setzt diese um und begleitet sie.

Hierbei setzen sich die Schüler mit Themen wie z.B.: „Was heißt Arbeiten?“ oder „Warum müssen wir überhaupt Arbeiten?“ auseinander.

Sie lernen im Unterricht eigene Stärken, Fähigkeiten, Ressourcen aber auch ihre Grenzen und die eigenen Schwächen kennen.
Die Schüler sollen für sich Praktikumsmöglichkeiten herausfinden, die ihren Neigungen und Interessen entsprechen.  Viele unserer Schüler wollen sich durch ein Praktikum auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ausprobieren.

Beide Leistungsgruppen bekommen durch Betriebsbesichtigungen Einblicke in verschiedene Betriebe oder Bereiche. Zusätzlich lernen alle Schüler ihren Berater von der Agentur für Arbeit kennen.